Aktuell

Deutsche Leichtathletik Hallenmeister-schaften am 7. März 2020 in Hamburg

 

Für diese Hallenmeisterschaft wurde eine Rekordzahl von 145 Leichtathleten angemeldet. In den letzten Jahren hatten immer um die 100 Sportler teilgenommen. Ein Grund für die hohe Teilnehmerzahl war sicher auch, dass Leichtathleten außer der Wertung teilnehmen konnten, darüber freuten wir uns sehr.

Die Sportler „außer der Wertung“ wollten ihren aktuellen Leistungsstand sehen.

Zum ersten Mal fanden auch Senioren-MU35-Meisterschaften in der Halle im 60- und 200m Lauf statt.

Bei den Senioren holte sich unser ehemaliger Nationalathlet Matthias Fischer in seinen Paradedisziplinen 600m, 200m und in der 4x200m Staffel den Deutschen Meistertitel.

Michael Winkler startete ebenfalls in der Seniorengruppe und belegte im 60m und 200m-Lauf Platz 3.  In der 4x200m Staffel half er dem Bielefelder Verein und wurde mit dieser Mannschaft Zweiter.

Die 4x200m Staffel des GSBV Halle mit M. Fischer, F. Seifert, T. Freudenberg und P.-R. Nadler holte sich den Deutschen Meistertitel.

Bei den Männern konnte sich Pierre-René Nadler außer in der 4x200m Staffel außerdem noch in den Laufdisziplinen 60m und 200m und Weit- und Hochsprung den Siegerpodest betreten. Mit 5 x Gold erhielt er als Ehrenpreis einen Pokal.

Oliver Starke hatte mit einer Fußverletzung zu kämpfen und schaffe es damit nur auf den 5. Platz. Rasak Spangenberg hatte ebenfalls einen schweren Stand und schaffte es im Kugelstoßen mit 9,99 m auf den 4. Platz.

Felix Seifert (männliche Jugend U16) startete gegen Athleten des Kölner Vereins. Im 800m Lauf konnte er seine Leistung verbessern, belegte aber nur den 2. Platz. Auch in den Disziplinen 60m Lauf und Kugelstoßen musste er sich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Insgesamt konnte er aber mit seiner Leistung zufrieden sein.

Leon Hänsel (männliche Kinder U8) startete gegen 8 Teilnehmer aus den Vereinen Würzburg, Hamburg, Erfurt, Berlin und Köln. In seiner Altersklasse belegte er in den Disziplinen 40m Lauf und Weitsprung den 3. Platz und den 2. Platz im 60m Lauf. Bei den Laufdisziplinen zeigte er Schwächen bei der Technik am Start.

Annegret Spindler (weibliche Jugend U18) zeigte eine gute Leistung und schaffte im Kugel-stoßen noch den 3. Platz. Im 60m Lauf schaffte sie es leider nicht auf ein Siegertreppchen und belegt den 4. Platz. Auch in ihrer Alterslasse stellten die Vereine aus München, Köln, Essen, Schwerin und Berlin gute Athletinnen.

Die Altersklasse von Angelina Volkmann ist eigentlich weibliche Jugend U20. In ihrer AK standen ihre Chancen auf einen Medaillenplatz sehr hoch. Aufgrund zu wenig Teilnehmerinnen musste sie in der Frauengruppe neben Frauen aus dem Nationalkader starten. So schaffte sie in ihren Disziplinen 60m Lauf, Weit- und Kugelstoßen nur 5. Plätze.

Mit insgesamt 18 Medaillen (10 x Gold, 3 x Silber und 5 x Bronze) war die Übungsleiterin Angela Schnell stolz auf ihre Sportler.

A. Schnell