News Sangerhausen

Ergebnisse vom 22. Sportlerball 2013 Mansfeld-Südharz

Es waren viele Sportler aus den verschiedensten Sportarten nominiert, unter anderen Sportarten wie zum Beispiel Ringen, Fußball, Radsport, Tischtennis Leichtathletik u.v.m. Die 22. Auflage des Sportlerballs, fand am Samstag, den 15. Februar 2014, in der Mammuthalle in Sangerhausen statt.

Neben der Auszeichnung der Sportler des Jahres erwartete die Gäste auch ein buntes Unterhaltungsprogramm. Und natürlich wurde auch in diesem Jahr ein prominenter Überraschungsgast erwartet. Vergeben wurde in diesem Jahr das "Goldene Mammut", das Sponoren erhalten, die insbesondere den Nachwuchssport unterstützen.

Für unseren Gebärdensprachdolmetscher Bernd Holzapfel gab es den 2. Platz bei den Männern und bei der Weltmeisterschaft der Senioren den 4. Platz. Wir der GSFV Sangerhausen gratulieren von ganzen Herzen für diesen Erfolg.


Artikel im Super Sonntag am 16. September 2012

Download
SGH Super Sonntag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.8 KB

20 Jahre Sport im GSFV Sangerhausen e.V.

Der Gehörlosen Sport- und Freizeitverein Sangerhausen 1918 e.V. feierte am 11. September 2012 im Haus der Lebenshilfe, Darrweg 1a in Sangerhausen.

Viele Gäste, darunter der Vertreter des Oberbürgermeisters von Sangerhausen, Herr Udo Michael, Vertreter des Landessportbundes, des Kreissportbundes Mansfelder Land, des Gehörlosen-Sportverbandes Sachsen-Anhalt, verschiedene Parteien und Gehörlosen-Verbände und die Freunde, waren gekommen um zu gratulieren.

Der Vereins-Vorsitzende, Karl-Heinz Kleemann, begrüßte freudig die Gäste und blickte zurück zu den Anfängen nach der politischen Wende 1989.

Im ganzen Land gab es Umbrüche und Veränderungen. Herr Kleemann hatte schon immer gute Kontakte nach Halle/S. zu dem Gehörlosen Sportverband und er wollte diese „Neue Zeit“ nutzen, um für die Gehörlosen in und um Sangerhausen etwas Neues aufzubauen und Freude im Sport für die Mitglieder zu vermitteln. In Halle/S. saßen die „Experten“ zusammen und überlegten „Was“ und vor allem „Wie“ das gehörlose Vereinsleben in freier Demokratie angegangen werden sollte. Da es in Sangerhausen nur eine kleine Gruppe von organisierten Gehörlosen gab, wollte Herr Kleemann noch mehr Angebote mit Sport für Interessierte schaffen. Wir waren damals nur eine Gehörlosengemeinschaft und eine Aufteilung in einen Sport- und einen Sozialverein erschien uns unpraktikabel.

Mit der Unterstützung wurde am 4. September 1992 der Gehörlosen Sport- und Freizeitverein Sangerhausen 1918 e.V. gegründet.

Herr Kleemann erzählte allen Anwesenden von den zahlreichen Erfolgen in den letzten 20 Jahren der Vereinsgeschichte, in den Sportarten Schach, Dart, Kegeln, Angeln usw. und wagte auch gleich einen Blick in die Zukunft. Es stehen neue große Herausforderungen für den GSFV Sangerhausen 1918 e.V. auf dem Programm. Voller Stolz konnten wir zum ersten Mal eine hochrangige Deutsche Gehörlosen Schachmannschaftsmeisterschaft 2012 nach Sangerhausen holen, so K.-H. Kleemann.

Anschließend gratulierten weitere Redner dem Verein.

Es wurden zahlreiche Auszeichnungen für die verdienstvollen Vereinsmitglieder überreicht.

Mit der Ehrennadel des LSB in Gold wurde Heinz Burreh ausgezeichnet. Karl-Heinz Kleemann wurde für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Gehörlosen in und um Sangerhausen mit dem Eintrag in das Ehrenbuch des Landessportbundes Sachsen-Anhalt geehrt.

K.-H. Kleemann erhielt eine weitere Ehrennadel des Deutsche Gehörlosen-Sportverbandes in Silber von H. Mende. Am Ende eröffnete Herr Kleemann das kalte Buffet, welches von der Lebenshilfe e.V. liebevoll hergerichtet wurde. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken.

Es gab rege Gespräche über Vergangenes und über Zukünftiges.

Für eine reibungslose Kommunikation baten wir unseren Gebärdensprachdolmetscher, Bernd Holzapfel, um Unterstützung. Ein Dankeschön an Herrn Holzapfel.

Es gab noch viele interessante Erfahrungsaustausche, welche bis in die Abendstunden dauerten.

Wir möchten uns auf diesem Weg noch einmal, für die vielen Andenken, Geschenke und Glückwünsche unserer Gäste, bedanken.

 

K.-H. Kleemann/B. Holzapfel


Karl-Heinz Kleemann als 1. Vorsitzender wiedergewählt

Am Freitag, dem 7. September 2012, fanden in den Räumen unseres Vereins die Wahlen statt.

Alle angeschriebenen Mitglieder erschienen zu dieser Wahlversammlung. Der Vorsitzende K.-H. Kleemann begrüßte die Anwesenden und eröffnete die Versammlung. Laut Satzung wurden ein Protokollführer, Wahlleiter sowie ein Wahlhelfer bestimmt.

K.-H. Kleemann legte nun den Rechenschaftsbericht ab. Er berichtete über das Erreichte unseres Vereins. Dabei zeigte er mit Stolz dem Publikum die sportlichen Erfolge der letzten zwei Jahre. Nach dem Rechenschaftsbericht wurde nun über die Entlastung des alten Vorstandes abgestimmt. Dieser wurde einstimmig entlastet.

Über den neuen Vorstand für die nächsten 2 Jahre wurde in geheimer Wahl abgestimmt. K. H. Kleemann wurde wieder als Vorsitzender, U. Kruggel zum stellvertretenden Vorsitzenden und S. Demuth-Ulrich als Schatzmeisterin gewählt.

Anschließend feierten alle gemütlich 20 Jahre Sport im GSFV Sangerhausen 1918 e. V.

 

K.-H. Kleemann


Der GSFV Sangerhausen e.V. feiert sein 20jähriges Jubiläum

Vor 20 Jahren hieß unser Verein noch „Gehörlosen Vereinigung Kyffhäuser 1918 e.V.“. Dass wir nach der Zwangszentralisierung der DDR etwas Neues machen wollten, stand für viele, der heute noch aktiven Mitglieder, nach der politischen Wende schnell fest. Aber keiner von uns hatte Erfahrungen mit der Umgestaltung von Vereinen. So erinnert sich Karl Heinz Kleemann, unser immer noch aktiver Vorsitzender seit der ersten Stunde. Es mussten neue Strukturen geschaffen werden und wir überlegten wie wir weiter arbeiten wollten. Eine große Hilfe in der schweren, unbekannten Zeit war ein „Alter“ Kamerad, der damaliger Geschäftsführer vom Gehörlosen- Sportverband Sachsen-Anhalt, Sportsfreund Hermann Drechsel.

Anfang 1992 setzten wir uns zusammen und beratschlagten (überlegten, prüften) was wir alles zu beachten hatten. Wir stellten fest, es war sehr viel, was auf uns zukam.

Einen neuen Verein gründen, dazu gehörte ein Plan. Was wollen wir in der Zukunft unseren neuen Mitgliedern alles anbieten. Nur die vielen neuen Informationen an Interessierte weitergeben, soziale Arbeit machen, Möglichkeiten einer sinnvollen Freizeitgestaltung anbieten, für Sportangebote werben, wenn ja für Welche. All das waren Fragen mit denen wir uns auseinander setzen mussten. Eine neue Satzung musste her. Die Satzung von 1918 war bestimmt nicht mehr aktuell. Wo bekommen wir die alte Satzung her, damit wir Diese überarbeiten können. Das nahm alles sehr viel Zeit in Anspruch. (Zeit ging schnell vorbei) Nun waren wir fast so weit, unseren neuen Verein zu gründen. Jetzt brauchten wir einen Namen, welcher all das Neue ausdrückt.

Wollen wir an dem alten Vereinsnamen festhalten? Wollen wir das Wort „Sport“ in unserem Vereinsnamen aufnehmen? Wollen wir auf unsere Freizeitangebote mit unserem neuen Vereinsnamen hinweisen? Wird unser Name dadurch zu lang? Wir diskutierten bis tief in die Nacht, erinnert sich Karl Heinz Kleemann. Wir wollten es heute schaffen, alle Vorbereitungen für die Anfertigung der Satzung zu schaffen.

In unserer Satzung steht es gibt den Nachfolger der „Gehörlosen Vereinigung Kyffhäuser 1918 e.V.“ seit dem 4. September 1992 mit dem neuen Namen „Gehörlosen- Sport- u. Freizeitverein Sangerhausen 1918 e.V.“ Damit hatten wir Tradition und Moderne in unserem Namen vereint. Die Verbindung zur Kyffhäuservereinigung stellten wir mit der Jahreszahl, 1918, her und verwiesen dadurch auf unsere Tradition mit dem Kyffhäuserverein. Wir wollten nicht mit dem Alten brechen.

Das Moderne in unserem Namen sollte auf die Angebote im Sport- und Freizeitbereich aufmerksam machen. Das wir speziell die Belange (Interessen, Gesichtspunkte) der „Hörgeschädigten und Freunde“ vertreten und uns damit auch im sozialen Bereich engagieren (beschäftigen, arbeiten) verrät die Zugehörigkeit, zu unserer unsichtbaren Sinnesschädigung, durch das Wort „Gehörlosen“. Auch wenn unser Name „Gehörlosen- Sport- u. Freizeitverein Sangerhausen 1918 e.V.“ ziemlich lang geraten ist, so verrät er auf einen Blick wer wir sind und was wir machen.

Wem das zu lang ist, der kann ja unsere offizielle Abkürzung „GSFV SGH 1918 e.V.“ nutzen, welche sich auch schon einen Eigennamen in unserem Land geschaffen hat. Jeder weiß mit dieser Abkürzung etwas anzufangen und kann sie sofort zuordnen.